5 Tipps , wie jeder das Flattern um uns herum retten kann!

Schmetterlinge bald nur noch im Bauch!!!

© NatureLife-International

Jeder kann etwas tun. Fünf ganz einfache Tipps, die im eigenen Garten oder auf dem Balkon leicht umzusetzen sind und die den beliebten Insekten helfen:

1. Heimische Blumen und Sträucher pflanzen und blühen lassen

Beim Bepflanzen des Balkons oder Gartens darauf achten, dass vor allem einheimische Pflanzen und Gehölze verwendet werden. Denn exotische Pflanzen sowie Zierpflanzen werden von den meisten Raupen als Nahrungsquelle verschmäht und Schmetterlingen bieten sie oft keine Nektarquelle.

Wildblumen und Wildkräuter - Arten die Schmetterlingen helfen:

·       Kartäusernelke

·       Taubenskabiose

·       Tüpfeljohanniskraut

·       Wilder Majoran

·       Blaustern

·       Schlüsselblume

·       Margerite

·       Purpur-Fetthenne

·       Wilde Möhre

·       Petersilie

·       Brennnesseln

·       Disteln

·       Kreuzdorn oder Faulbaum

·       Apfelbaum, Schlehe und Weißdorn

·       Nachtkerzen

 

2. Nicht zu früh mähen

Nicht zu früh möhen und den Rasen bzw. die Wiese nicht zu oft „rasieren“. Denn dann fehlt den Schmetterlingen die Nahrungsgrundlage. Die an bestimmten Raupenfutterpflanzen abgelegten Eier können sich nicht weiterentwickeln und die Raupen der Schmetterlinge können Sich nicht verpuppen und entfalten. Stattdessen darauf achten, nicht alle Flächen gleichzeitig zu mähen. Schmetterlings – Inseln stehen lassen.

3. Keine Pestizide

Keine Pestizide (Insekten- und Unkrautvernichtungsmittel) verwenden.

4. Wildnis im Garten/auf dem Balkon

Auch wenn es die meisten hierzulande  auch im Garten und dem Balkon eher ordentlich lieben: Lassen Sie ein wenig Wildnis zu. Sogenannte Unkräuter blühen oft prächtig und sind zudem wichtige Nahrungsgrundlage für Schmetterlinge und Raupen.  Das hilft auch Wild- und Honigbienen.

 5. Abwechslungsreiche Vegetation

Die Vielfalt machts: Schmetterlinge können nur dort leben, wo sie für alle Stadien ihres Daseins Raum und Futter finden. Zudem brauchen die meisten Arten einen Platz zum Überwintern Deshalb gilt: je vielfältiger, naturnaher und strukturreicher ein Garten/Balkon ist, desto eher bietet er den passenden Lebensraum für einen Schmetterling. Lasst die Schmetterlinge wieder flattern!

 

Schmetterlinge bald nur noch im Bauch!!!
Distelfalter
Distelfalter